Dr. med. Friedrich R. Douwes

Facharzt für Innere Medizin
Onkologisch verantwortlicher Arzt
Medikamentöse Tumortherapie
Ärztlicher Direktor

Curriculum Vitae

 

geb. 27.05.1942 in Rhauderfehn als Sohn des Chirurgen Dr. Theodor Douwes und seiner Ehefrau Elisabeth Douwes, geb. Rudel

1962 – 67

Medizin-Studium an den Universitäten Marburg, Zürich, Schweiz und Heidelberg, Promotion zum Dr. med.

1967 – 69

Philadelphia General Hospital, Assistenzarzt

1969 – 70

Hahnemann Universität, U.S.A., Hämatologie und Onkologie, Assistenzarzt

1970 – 75

Medizinische Universität Göttingen, wissenschaftlicher Assistent
Facharzt "Innere Medizin"

1975 – 79

Medizinische Universität Göttingen, Leiter des hämatologischen Zentrallabors und der onkologischen Ambulanz

1980 – 87

Ärztlicher Direktor der onkologischen Fachklinik für Innere Medizin und Rehabilitation, Zentrum für Hämatologie, Onkologie, Immunologie, Sonnenberg-Klinik, Bad Sooden-Allendorf

1987 – 91

Ärztlicher Direktor, Veramed-Klinik Brannenburg, Hämatologie, Onkologie und Immunologie

seit 1991

Ärztlicher Direktor, Klinik St. Georg, Bad Aibling, Hämatologie, Onkologie und Immunologie

Berufungen und Wirkungskreis

  • 1. Vorsitzender Freundeskreis ganzheitlicher Krebstherapie - Gesellschaft für gemeinnützige Krebshilfe e.V.
  • Präsident der Deutschen Gesellschaft für Onkologie
  • Ehemaliger wissenschaftlicher Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Onkologie
  • Chefredakteur Deutsches Journal für Onkologie, 1987 bis 1991
  • Mitglied verschiedener medizinischer Gesellschaften wie Österreichische Gesellschaft für Onkologie, Ärztliche Gesellschaft für Ozon-Anwendung in Prävention und Therapie e.V., Gesellschaft für Manuelle Lymphdrainage nach Dr. Vodder, Verein für Selbsthilfe in der Krebsvorsorge und Krebsnachsorge Traunstein e.V., Deutsche Gesellschaft für Onkologie e.V.
  • Auszeichnungen für Forschungen und Arbeiten in Hyperthermie, Elektrotherapie bei Krebspatienten (1996 Köhnlechner Preis)

Forschung gegenwärtig

Hyperthermie, Immunologie, Elektrotherapie bei Krebspatienten, Infrarot-Wärmekabinen.
Klinische Forschung zur Therapieverbesserung bei Hirntumoren, Prostatacarcinomen, gastrointestinalen Tumoren. Einsatz verschiedenster Hyperthermieformen in Klinik und Praxis, auch bei nicht malignen Erkrankungen, z.B. Fibromyalgie. Infrarot-Wärmekabinen zur Detoxifikation und Immun-modulation, Elektrochemische Therapie (ECT) bei Krebs.
Dr. med. Friedrich R. Douwes übernahm 1988 die Sonnenberg Klinik als ärztlicher Leiter. Hier entwickelte er seine heute noch verfolgte Konzeption einer ganzheitlichen Krebstherapie, was dazu führte, dass sich die Sonnenberg Klinik in dieser Zeit zu einer der bekanntesten Krebskliniken Deutschlands etablierte.
Auch die anderen von Dr. Douwes gegründeten Kliniken wie z.B. die Veramed-Klinik, Brannenburg oder die Veramed-Klinik, Meschede, arbeiten noch heute nach seinem Konzept und sind erfolgreich anerkannte Kliniken.
Zahlreiche Filme wurden über die Arbeit von Dr. Douwes gedreht und im Fernsehen ausgestrahlt. Der Film "Leben mit Krebs" von Frau M. Linke wurde preisgekrönt. Auch das norwegische Fernsehen berichtete in einem 45-Minuten-Film im Abendprogramm über seine Arbeit am Krebspatienten. Weitere nationale und internationale Bericht-Erstattungen schließen sich an (@-Fernsehen, B.TV, Focus-TV, ABC/ USA, ungar. TV u.a.).
Unter der Leitung von Herrn Dr. med. Friedrich R. Douwes erlangte die Klinik St. Georg einen internationalen Stellenwert, so dass sich Krebspatienten aus aller Welt (USA, Australien, Neuseeland, Russland/Weissrussland, Europäische Union) zur Therapie in der Klinik St. Georg anmelden.

 

Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin
www.dgim.de

Deutsche Gesellschaft für Onkologie
www.dgo-info.de

Deutsche Gesellschaft für Hyperthermie
www.dght-ev.de

Publikationen
Ausgewählte Publikationen, Fachbeiträge und Informationen für Sie zum Download unter:
www.klinik-st-georg.de/publikationen