Behandlungskonzept und Vorgehen

Die Behandlung in der Abteilung für Physikalische Medizin erfolgt nach Indikationsstellung und Therapieanforderung durch die behandelnde Stationsärztin bzw. den behandelnden Stationsarzt. Nach einer ausführlichen Diagnostik wird für jeden Patienten ein individueller Therapieplan erstellt. Die Therapieeinheiten werden je nach Mobilität und Allgemeinzustand des Patienten in den Räumen der Badeabteilung im 2. OG unseres Hauses durchgeführt.

Die Aufgabe der Physiotherapeut/innen, Masseur/innen und Ergotherapeut/innen ist es, Sie als unsere Patientin bzw. unseren Patienten nach einem individuellen Therapiekonzept zu behandeln und Sie bei der Versorgung mit Heil- und Hilfsmitteln zu beraten.

Für bestimmte Krankheitsbilder können Behandlungen in der Gruppe verordnet werden.

Bei schwerstkranken Menschen beginnt die Therapie bereits auf ihrem Krankenzimmer und wird später in der Badeabteilung weitergeführt. Das Ziel dabei ist, eine frühestmögliche physikalisch-medizinische Behandlung und Frühmobilisation der Patientinnen und Patienten zu erreichen.

Wichtig dabei ist die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Ärztinnen und Ärzten, Physio- und Ergotherapeut/innen, Masseur/innen und dem Pflegepersonal. Entsprechende Teambesprechungen finden bei uns in der Klinik St. Georg regelmäßig statt.