Klinik St. Georg – Fachklinik für Innere Medizin mit den Schwerpunkten Onkologie, Gynäkologie und Urologie

Das ganzheitlich-integrative Therapiekonzept der Klinik St. Georg begreift den Patienten als Einheit von Körper, Geist und Seele. Das bedeutet, dass Ihre Gesundung unser Ziel ist und uns Ihre Lebensqualität am Herzen liegt.

In der modernen Krebsheilkunde setzt sich immer mehr die Erkenntnis durch, dass die Anwendung konventioneller Behandlungsverfahren wie Operationen, Bestrahlung und Chemotherapie einer zusätzlichen Therapieergänzung mit komplementären Behandlungsverfahren bedarf.

DSC_9438_auswahl_01-768x432Damit sollen die Therapieerfolge erhalten bleiben, die Nebenwirkungen der Standardtherapie so gering wie möglich gehalten und die Lebensqualität bestmöglich gesteigert werden.

Viel zu oft wird die Krebserkrankung als örtlich begrenzte Erkrankung angesehen und entsprechend behandelt, obwohl in vielen Fällen das lokale Krebsgeschehen ein Symptom für eine Erkrankung des ganzen Körpers darstellt.

Unser ganzheitlich-integratives Therapiekonzept ist eine Synthese aus notwendigen Standardverfahren mit komplementären Methoden im Sinne eines ganzheitlichen Therapieverfahrens (Immun-biologische Therapien, d.h. Therapien zur Anregung der Immunabwehr, Psychotherapie sowie diverser Basistherapien).

In unserem Hyperthermiezentrum kommen Überwärmungsbehandlungen wie:

zum Einsatz.

Mit der oft schicksalhaften Diagnose einer Krebserkrankung stehen Patienten und Angehörige häufig vor einer Vielzahl kaum überschaubarer Fragen. Die diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten der Klinik St. Georg basieren auf jahrzehntelangen Erfahrungen, die wir gerne an unsere Patienten weitergeben.

Mit unserem anspruchsvollen Therapiekonzept setzt die Klinik St. Georg neue Akzente in der modernen Krebstherapie.

Dr. med. Friedrich Douwes

Ärztlicher Direktor