Eine Detox-Behandlung entgiftet Ihren Körper und schenkt Ihnen neue Energie und Lebensqualität

  • zur Prophylaxe und Therapie
  • unterstützt die Selbstheilungskräfte
  • stellt das chronische Belastungssyndrom in den Mittelpunkt
  • Infusionen hochdosierter Mikronährstoffe verzögern den Alterungsprozess

Liebe Patientinnen und Patienten,

sind Sie auch ständig erschöpft, spüren kaum noch Vitalität, sehnen sich nach einem erholsamen Schlaf, Ihrer einstigen Lebendigkeit und Fröhlichkeit? Dann ist es an der Zeit, über ein Detox-Programm nachzudenken.

Tag für Tag sind wir gefordert, unser Bestes zu geben, viele Herausforderungen parallel zu meistern. Wir fühlen uns gestresst und bräuchten Auszeiten und Ruhe. Doch dieses gesunde Gleichgewicht aus An- und Entspannung ist uns in unserer Zivilisationsgesellschaft abhandengekommen. Hinzu kommen stark verarbeitete Lebensmittel, Fastfood, eine zunehmende Schwermetallbelastung und Umweltverschmutzung, die unseren Organismus zusätzlich überfordern und aus der Balance bringen. Diese Faktoren unseres täglichen Lebens sowie eventuell vorausgegangene Erkrankungen oder ungelöste seelische Konflikte bilden das sogenannte chronische Belastungssyndrom. Obgleich die Fähigkeit, mit Belastungen umzugehen, ganz individuell ist, ist sie doch bei niemandem unendlich.

Wie gelingt der Weg zurück zu einer natürlichen Balance?

Nur den wenigsten von uns gelingt es, sich eine entspannte Lebensweise anzueignen und langfristig zu bewahren. Daher ist es umso wichtiger, uns regelmäßig unserem chronischen Belastungssyndrom bewusst zu widmen. Um uns von krankmachenden Faktoren zu befreien und unserer Gesundheit etwas Gutes zu tun, helfen Detox-Wochen, in denen wir unseren Körper entlasten.

Unser Angebot an Sie

Unser speziell zu diesem Zweck entwickeltes Programm besteht aus aufeinander abgestimmten Behandlungen zur Leber- und Darmreinigung sowie aus Maßnahmen, die zu einer Revitalisierung des Körpers führen. Im ersten Schritt erfolgt die Vorbereitung der Entgiftungssysteme des Körpers (Ausscheidungssysteme, Darm). Die eigentliche Leber-Darm-Reinigung erstreckt sich über drei Tage. Im Anschluss bieten wir optional über mehrere Tage eine Aufbaukur anhand einer individuell zusammengestellten Therapie aus Infusionen mit Mikronährstoffen (siehe folgender Kasten), einer Behandlung von Störfeldern, einer Schwermetallausleitung sowie einer Ernährungsberatung und vielem mehr an.

So profitieren Sie von einer Infusion mit Mikronährstoffen

Zu den Mikronährstoffen zählen insbesondere Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Fettsäuren, Aminosäuren, Enzyme und sekundäre Pflanzenstoffe (z.B. Polyphenole). Es handelt sich hierbei generell um unverzichtbare, lebensnotwendige Substanzen, die z.B. mitverantwortlich sind für

Mikronährstoffe können uns auf verschiedenen Wegen zur Verfügung gestellt werden. Einen kleinen Teil können wir selbst bilden, der Großteil muss jedoch zugeführt werden – über die Ernährung und gegebenenfalls über zusätzliche Präparate.

Die Basisversorgung mit Nährstoffen sollte über eine ausgewogene Ernährung erfolgen. Diese kann aber eine ausreichende Versorgung mit Nährstoffen nicht immer gewährleisten, etwa

  • wegen falscher Ernährungsgewohnheiten
  • wegen einer Verarmung der Nahrung an wichtigen Stoffen oder
  • wegen eines erhöhten Bedarfs (z.B. durch ungünstigen Lebensstil oder Krankheit)

Um ein Defizit zu vermeiden, ist in der Prävention bei Bedarf eine zusätzliche, gezielte Zufuhr der fehlenden Stoffe über Nahrungsergänzungsmittel zu empfehlen.

Neben diesen (niedrig dosierten) Nahrungsergänzungsmitteln spielen in der Orthomolekularen Medizin höher dosierte Präparate eine wichtige Rolle. Sie werden vor allem bei bereits länger bestehender Unterversorgung an Mikronährstoffen, zur Optimierung der körperlichen und psychischen Leistungsfähigkeit oder zur spezifischen Therapie von Krankheiten eingesetzt. Zu diesen zählen z.B.

  • eine große Zahl von Mikronährstoffmangelerkrankungen (z.B. Eisenmangel, Jodmangel, Vitamin B-12-Mangel, Folsäuremangel)
  • viele Krankheiten, die direkt auf eine Behandlung mit Mikronährstoffen ansprechen (z.B. onkologische, neurologische, psychische, kardiale, immunologische oder rheumatologische Erkrankungen)
  • gesundes Altern und Verbesserung der körperlich-geistigen Leistungsfähigkeit
Die parenterale Anwendung

Neben der oralen Zufuhr von Mikronährstoffen hat die parenterale Anwendung in Form von Infusionen oder Injektionen einen festen Platz in Klinik und Praxis gefunden. Sie stellt die höchste und intensivste Form der Mikronährstoffmedizin dar.

In vielen Fällen ist die Versorgung mit Mikronährstoffen über die orale Gabe nicht ausreichend, da z.B. die nötigen Dosierungen nicht zugeführt werden können. Das ist insbesondere dann der Fall, wenn die Nährstoffspeicher des Patienten durch Krankheit oder über lange Zeit ausgesetzten negativen Umweltsituationen geleert sind. Dann muss dieser Mangel, der sich meist schon in gravierenden Symptomen widerspiegelt, durch die Infusion schnell ausgeglichen werden. Sobald der Mangel wieder ausgeglichen ist, empfiehlt sich eine anschließende orale Therapie, um dem erneuten Mangel vorzubeugen.

Der parenterale Einsatz von Mikronährstoffen bringt deshalb für den Therapeuten und den Patienten viele Vorteile mit sich:

  • höhere Dosierungen möglich
  • schnellerer Wirkungseintritt
  • stärkere und intensivere Wirkung
  • bessere Bioverfügbarkeit
  • Umgehung des Magen-Darm-Trakts
  • individuelle Behandlung und schnellerer Behandlungsbeginn möglich
  • besonders gute Kombinationsmöglichkeit mit anderen Maßnahmen

Hochdosierte Mikronährstoffe können die Vermeidung und Heilung vieler Krankheiten unterstützen. Sie sind vor allem bei folgenden Indikationen sinnvoll:

  • Optimierung von Leistungsfähigkeit und Vitalität
  • Schwäche und Störung des Immunsystems
  • oxidativer Stress und Schadstoffbelastung
  • Behandlung von Mangelerkrankungen (z.B. Eisen-, Folsäure- oder Jodmangel)
  • begleitende Behandlung von Krankheiten, wie z.B. Herz-Kreislauferkrankungen, Krebserkrankungen, Multiple Sklerose, Fibromyalgie, Burnout, chronisches Fatique-Syndrom
Der Behandlungsablauf

Um einen schnellen Wirkungseintritt zu erzielen, ist üblicherweise eine parenterale Anwendung mit fünf bis zehn Infusionen und/oder Injektionen zwei bis drei Mal pro Woche sinnvoll. Begleitend und vor allem im Anschluss an die Infusionstherapie sind eine zusätzliche orale Gabe von Mikronährstoffen sowie eine Optimierung des Lebensstils notwendig, um den erreichten Effekt möglichst lange zu erhalten.

Wie verläuft eine Detox-Kur?

Am Tag der Anreise beginnen wir das Programm mit einer Colon-Hydro-Therapie, die den Darm auf die intensive Entgiftungskur vorbereitet. Am gleichen Abend bekommen Sie auch ein Abführmittel verabreicht, welches über Nacht wirkt. Am nächsten Morgen sowie an den darauffolgenden Tagen werden am frühen Morgen Kaffee-Einläufe durchgeführt, welche die Entgiftung über Galle und Leber stimulieren und die Darmfunktion stabilisieren. Im Laufe des Vormittags erhält der Patient verschiedene Präparate in bestimmter Reihenfolge verabreicht. Dazu zählen Toxin-bindende Substanzen wie Zeolith, immunstimulierende pflanzliche Präparate sowie Anti-Parasitenmittel. Das Frühstück und das Mittagessen sind speziell für diese Detox-Kur vorbereitet und proteinfrei. Dabei bekommt der Patient aber genug Nahrungsmittel, um keinen Hunger zu verspüren. Am Vormittag sowie in den Nachmittagsstunden werden täglich mehrere Behandlungen durchgeführt wie Lymphdrainagen, Fußreflexzonenmassagen, apparative Detox-Prozeduren, Infrarot-Anwendungen und andere Behandlungen, die die Entgiftung über alle unsere Entgiftungsorgane stimulieren. In den Kernentgiftungstagen werden auch weitere Colon-Hydro-Therapien durchgeführt.

Nach Beenden der Kernentgiftungstage erfolgt das bereits erwähnte Aufbauprogramm. Nach einer genauen Analyse Ihrer Schwachpunkte stellen wir für Sie einen Therapieplan zusammen, der die Stabilisierung Ihrer Gesundheit und Steigerung der Lebensqualität zum Ziel hat. Die Selbstheilungskräfte werden angeregt und Alterungsvorgänge langfristig verzögert. Zur Anwendung kommen hierzu unterschiedliche Infusionen sowie weitere Entgiftungsbehandlungen und entspannende Anwendungen.

Welche Ergebnisse können Sie erwarten?

Die Durchführung von Detox-Wochen ist für den Erhalt der Gesundheit und Vitalität essentiell. Bei Erkrankungen, insbesondere bei chronischen Leiden, ist eine deutliche Verbesserung des Gesundheitszustandes aufgrund der Reduktion der gesamten Toxin-Belastung des Körpers und der Aktivierung der Selbstregulationssysteme zu erwarten. Zum Abschluss der Detox-Woche findet ein ausführliches Arzt-Patienten-Gespräch statt, im Zuge dessen die erhobenen Befunde und Empfehlungen für die Fortführung der gesundheitsstabilisierenden Maßnahmen im ambulanten Bereich besprochen werden.

Auf Wunsch können zusätzlich während der Detox-Kur auch bio-ästhetische Anwendungen angeboten werden.

Fragen Sie uns gerne nach Terminen und Konditionen, wenn Sie sich dazu entschließen, sich die Zeit für eine wohltuende Regeneration zu nehmen. Wir beraten Sie gerne.