Optimierte Prostatatherapie in der Klinik St. Georg

Seit Jahren bemühen wir uns ständig um eine Therapieoptimierung sowohl für unsere Tumorpatienten als auch für unsere Borreliosepatienten. Die Prostata-Hyperthermie, und zwar die transurethral durchgeführte, war bisher die Therapie der Wahl für Patienten, bei denen das Karzinom ganz auf die Prostata beschränkt war. Diese Methode war sehr erfolgreich und hat …

Mebendazol, ein altes Wurmmittel – als Adjuvans in der Tumortherapie

Das bewährte Wurmmittel Mebendazol (Vermox) hat sich in den letzten Jahren als hervorragendes universelles Antikrebs-Adjuvans herausgestellt. Seit unserer Begegnung mit Dr. Simon YU persönlich in unserer Klinik und seinem eindrucksvollen Buch „Accidental Blow up in medicine“ konnten wir beindruckende Erfahrung sammeln. Wie wirkt Mebendazol, was weiß man bisher? Es verstärkt …

Choleraimpfstoff „DUKoral“ kann Krebsrisiko reduzieren und die Lebenserwartung erhöhen.

Bei der Suche nach Verbesserung unserer Tumortherapie, insbesondere was die Sekundärprävention betrifft, stieß ich auf schwedische Beobachtungen, dass Patienten, die mit dem Choleraimpfstoff DUKoral behandelt wurden, einen besseren Verlauf ihrer Krebskrankheiten hatten. Dies trifft besonders für Coloncarcinom (CRC) und Prostatacarcinom zu. DUKoral und Reisedurchfall DUKoral ist ein trinkbarer Impfstoff, der …

Boswellia serrata (Weihrauch) in der naturheilkundlichen Krebsbehandlung

Kann Boswellia serrata bzw. Weihrauchöl eine naturheilkundliche Behandlung von Krebs unterstützen? Seit über 5000 Jahren wird Boswellia (Weihrauch) und Weihrauchöl in der Naturheilkunde verwendet. Dabei sind die Einsatzmöglichkeiten vielfältig: Es kann sowohl zur Unterstützung des Immunsystems genutzt werden als auch zur Bekämpfung von Infektionen und zur Heilung von Krankheiten — …

Progesteron: Prävention und Therapie bei malignen Erkrankungen

Trotz anhaltender Bemühungen, das Krebsproblem therapeutisch zu lösen, ist noch immer ein anhaltender jährlicher Anstieg von Krebserkrankungen festzustellen. Das zeigt, dass die Medizin dem Problem derzeit nicht effektiv begegnet. Wir müssen die gegenwärtigen Anstrengungen neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen anpassen. Ähnlich wie die an ihm erkrankte Person ist auch jeder Tumor einzigartig. …

Abscopal-Effekt: Was ist das?

Unter dem abscopalen Effekt (Lateinisch „ab“ = nicht, fern von und Altgriechisch „skopös“ = Ziel, Zweck) versteht man die Tumormassenreduktion. In der Regel ist damit die Rückbildung von Metastasen bei Behandlung anderer Tumoranteile durch Bestrahlung oder Hyperthermie gemeint. Der Abscopal-Effekt wurde erstmals 1953 von Mole beschrieben. Der genaue Wirkmechanismus ist …

Vitamin C hilft hochdosiert bei Krebs

Die hochdosierte Vitamin C-Therapie ist etwas ganz anderes als die orale Einnahme von täglich 1–2 g. Bei dieser Therapieform wird Vitamin C intravenös in einer Dosierung von > 0,5 g Ascorbinsäure pro kg Körpergewicht appliziert. Hochdosierte Vitamin C-Therapie bei Krebs Im Zusammenhang mit Tumorerkrankungen werden der hochdosierten Gabe von Vitamin …

4-Methylumbelliferon (4-MU) in der Krebsbehandlung

4-Methylumbelliferon (4-MU) wird in Deutschland vor allem bei Gallenproblemen seit vielen Jahren als Spasmolytikum angewendet. Es wurde unter dem Markennamen „Cholespasmin“ verkauft, wegen der geringen Nachfrage allerdings im vergangenen Jahr vom Markt genommen. In der Zwischenzeit konnten wir durch intensive Forschung mehr über die Wirksamkeit von 4-MU in der Krebsbehandlung …

Phytopross: Rezeptur nach Dr. Douwes

Phytopross: eine Rezeptur nach Dr. Douwes zur unterstützenden Behandlung bei Prostatavergrößerung und Prostatatakrebs Was ist drin im Phytopross? Was sind die Wirkstoffe von Phytopross und warum ist es eine ideale Kombination zur Unterstützung bei Prostataleiden? 1. Phellinus Linteus (Sang Huang) Phellinus linteus (PL) ist in Japan als Krebsmittel weit verbreitet. …

Elektrochemotherapie: die Krebsbehandlung mit schwachem Gleichstrom

Wir verwenden die Galvanotherapie oder auch elektrochemische Chemotherapie (ECT) seit vielen Jahren in der Klinik St. Georg. Ich hatte das Privileg, das Verfahren direkt von Dr. med. Rudolph Pekar und die sich dahinter verbergenden tumorbiologischen und elektrophysiologischen Mechanismen von Nordenström persönlich zu erlernen. Die ECT/BET-Behandlung: Krebsbehandlung mit schwachem Gleichstrom Die …