Störfelder im Körper aufdecken mit der Neuro-Elektrischen Stimulation:

  • wirksame Behandlungsform der Alternativen Medizin
  • vereint Erkenntnisse der westlichen und traditionellen chinesischen Medizin
  • erkennt Beeinträchtigungen des Organismus, bevor Krankheiten entstehen

„Jede Krankheit beruht auf einer Störung des menschlichen Körperfeldes.“
P. Fraser

Was versteht man unter der Neuro-Elektrischen Stimulation?

Dieses Verfahren, das von Harry Massey und Peter Fraser entwickelt wurde, wird sowohl zur Gesundheitsvorsorge als auch in der Therapie eingesetzt. Ziel ist es, das Wohlbefinden des Patienten zu steigern.
Da Ansätze einer Krankheit schon vor ihrem eigentlichen Ausbrechen aufgespürt werden können, steht die frühzeitige Diagnose sowie Behandlung der Störungen im Mittelpunkt.

Unser gesamter Organismus ist von dem als Körperfeld bezeichneten elektrodynamischen Feld beeinflusst, das uns umringt und durchdringt. Bevor auf körperlicher Ebene Änderungen sichtbar werden, kann man diese bereits auf der Ebene unseres Körperfeldes wahrnehmen. Dieses Feld spielt daher eine wichtige Rolle beim Aufrechterhalten unseres körperlichen Gleichgewichts. Es wirkt sich sowohl auf unsere physische als auch psychische Gesundheit aus, und reagiert dabei ständig auf alle Impulse, denen wir Menschen emotional, mental oder körperlich ausgesetzt sind.

Indem wir mithilfe der Neuro-Elektrischen Stimulation die physikalischen Aspekte in Betracht ziehen, welche allen biochemischen Reaktionen unseres Organismus zugrunde liegen, können wir das Körperfeld genauestens analysieren und Störungen beheben, um so das Wohlbefinden zu steigern bzw. Krankheiten zu heilen.

Welche Störungen werden bei der Neuro-Elektrischen Stimulation erkannt?

  • Umweltgifte
  • Veränderungen des Gewebes (Zellen, Muskeln, Organe, Zähne, Gehirn)
  • Beeinträchtigungen des Muskel-Skelett-Apparats
  • ein geschwächtes Immunsystem
  • ein erhöhter Schmerzpegel
  • mangelnde Energie, Erschöpfungszustände, Schläfrigkeit
  • niedrige Stresstoleranz, fehlende Ausgeglichenheit
  • Traumata
  • gesteigerte Emotionen
  • endokrinologische Auffälligkeiten
  • Stoffwechselstörungen
  • Hautprobleme
  • Schlafstörungen
  • Viren/Bakterien/Mikroben
  • gestörter Verlauf der Meridiane

Wie sieht die Untersuchung genau aus?

Um sich das Verfahren der, auch verkürzt als NES bezeichneten, Neuro-Elektrischen-Stimulation besser vorzustellen, hilft ein Vergleich: Mithilfe eines Scanners, der in der Größe einer Computermaus ähnelt, wird das elektrische Körperfeld durch Gleiten über die Haut ausgelesen. Mit einfachen Worten können wir den NES-Scanner mit einer Radioantenne vergleichen, die auf das Körperfeld abgestimmt ist. Der Scan-Prozess ähnelt dem Einstellen eines Radios auf verschiedene Radiosender. Innerhalb von 20 Sekunden erhalten Sie gemeinsam mit Ihrem Vertrauensarzt einen Überblick über das gesamte Körperfeld, über die Felder der Organsysteme und Meridiane, über Ernährung und schädigende Umwelteinflüsse, muskuläre Störfelder sowie über deren möglicherweise psychischen Ursachen, d.h. Emotionen einschließlich Traumata und erlebter Schockmomente.

Der NES-Scan vergleicht die Informationen im Körperfeld des Patienten mit gespeicherten optimalen Schwingungsmustern, die für ein geordnetes Körperfeld stehen. Damit werden Ihrem behandelnden Arzt rasch und vor allem ursachenbezogen Informationen über die Körperfeldstörungen geliefert, für die er in der Folge zielgenau eine Therapie einleiten kann.

Wie werden die Störfelder des Körpers behoben?

Um die gestörte Energie des Körpers wiederherzustellen, werden sogenannte Infoceuticals verwendet. Sie enthalten spezifische Informationen, die Störungen im Körperfeld direkt lokalisieren und beseitigen. Infoceuticals enthalten gefiltertes Wasser und Mikromineralien, die Träger dieser korrigierenden Bioinformationen sind und in Tropfenform verabreicht werden. Die Information wird vom Körperfeld erkannt und aufgenommen. Das Infoceutical tritt in eine direkte Wechselwirkung mit dem Körperfeld und spricht Blockaden und Störungen aufgrund physikalischer, emotionaler, umweltbedingter und chemischer Giftstoffe an.