Ligament

Bänder oder Ligamente sind in der Anatomie strangartige Strukturen. Im Bewegungssystem sind Bänder zumeist wenig dehnbare, faserartige Bindegewebsstränge, die bewegliche Teile des Knochenskeletts verbinden, aber die Beweglichkeit der Gelenke auf ein funktionell sinnvolles Maß einschränken. Bänder verbinden Knochen mit Knochen, wohingegen Sehnen Knochen mit Muskeln verbinden.

limbisches System

Das limbische System ist eine Funktionseinheit des Gehirns, die der Verarbeitung von Emotionen und der Entstehung von Triebverhalten dient. Dem limbischen System werden auch intellektuelle Leistungen zugesprochen. Das limbische System ist auch für die Ausschüttung von Endorphinen, also körpereigenen Opioiden, verantwortlich.

Lipid

Der Begriff Lipide bezeichnet die Gesamtheit der Fette und fettähnlichen Substanzen. Lipide sind chemisch heterogene Substanzen, die sich schlecht in Wasser (Hydrophobie), gut dagegen in unpolaren Lösungsmitteln (Lipophilie) lösen.

Lipolyse

Lipolyse ist die hydrolytische Spaltung verseifbarer Lipide, d. h. von Triglyceriden (Fetten) und Cholesterinestern durch Enzyme aus der Gruppe der Lipasen. Beim Abbau entstehen freie Fettsäuren, die ins Blut abgegeben werden, sowie einer der Alkohole Glycerin oder Cholesterin. Die gebildeten Fettsäuren werden unter Energiegewinnung weiter zerlegt. Organismen können in der Lipogenese aus Kohlenhydraten wie Glucose Fettsäuren und daraus Fette synthetisieren.

Liquor

Der Liquor (genauer: Liquor cerebrospinalis, Gehirn-Rückenmarks-Flüssigkeit, Zerebrospinalflüssigkeit, CSF; nicht-fachsprachlich wird der Liquor manchmal auch als „Nervenwasser“, „Hirnwasser“ oder „Gehirnwasser“ bezeichnet) ist eine klare und farblose Körperflüssigkeit. Er steht mit der Gewebsflüssigkeit des Gehirns in Verbindung und ähnelt dieser auch in in der Zusammensetzung. Bei Verdacht auf eine Entzündung im Bereich …

Lithium

Als Spurenelement ist Lithium in Form seiner Salze ein häufiger Bestandteil von Mineralwasser. Im menschlichen Organismus sind geringe Mengen Lithium vorhanden. Das Element ist jedoch nicht essenziell. Einige Lithiumsalze haben eine medizinische Wirkung und werden in der Lithiumtherapie z. B. bei bipolaren Affektstörungen, Manie, Depressionen und Cluster-Kopfschmerzen eingesetzt.