Tumor

Als Tumor bezeichnet man eine Geschwulst, die sowohl gut- als auch bösartig sein kann. In der humanmedizinischen Bedeutung bezeichnet der Begriff im engeren Sinne Neubildungen von Körpergeweben (Neoplasien), die durch Fehlregulierungen bei der Zellproliferation (Zellteilung und –wachstum) entstehen und die sowohl gutartig (benigne) als auch bösartig (maligne, Krebs) sein können.

Tumormarker

Tumormarker sind Kennzahlen einer Messung von Eiweißkörpern im Blut, die als Indikatoren eines möglichen Wachstums bösartiger Tumoren interpretiert werden. Wegen ihrer nicht eindeutiger Aussagekraft sind sie in der Fachwelt umstritten.

Tumornekrosefaktor

Tumornekrosefaktor (TNF) ist ein multifunktionaler Signalstoff des Immunsystems, welcher bei lokalen und systemischen Entzündungen beteiligt ist. TNF wird hauptsächlich von Makrophagen ausgeschüttet. Seine wichtigste Funktion ist, die Aktivität verschiedener Immunzellen zu regeln.