Das C-reaktive Protein (CRP) gehört zu den Akute-Phase-Proteinen. Es wird in der Leber gebildet und ins Blut abgegeben. Das CRP gehört zu jenen Eiweißen, deren Blutkonzentrationen im Rahmen einer entzündlichen Erkrankung ansteigen, beispielsweise nach einer Infektion. Speziell Bakterieninfektionen rufen die stärkste Akute-Phase-Reaktion hervor.

In der Medizin wird CRP als Entzündungsparameter genutzt, unter anderem zur Beurteilung des Schweregrades entzündlicher Erkrankungen. Grundsätzlich folgt die CRP-Konzentration im Plasma der Krankheitsaktivität mit einer Verzögerung von 12 bis 24 Stunden.