Meningitis

Bei einer Meningitis (Hirnhautentzündung) handelt es sich um eine Entzündung der Hirn- und Rückenmarkshäute, d. h. der Hüllen des zentralen Nervensystems (ZNS). Sie kann durch Viren, Bakterien oder andere Mikroorganismen verursacht sein oder auch als Folge von nichtinfektiösen Reizen auftreten. Wegen der unmittelbaren Nähe zu Gehirn und Rückenmark ist eine …

Meningoenzephalitis

Eine Meningoenzephalitis ist eine infektiös bedingte, meist durch durch Viren (seltener: Bakterien, Protozoen oder Pilze) hervorgerufene Entzündung des Gehirns (Enzephalitis), bei der auch die Hirnhäute betroffen sind.

Menopause

Die Menopause bezeichnet beim allmählichen Ausbleiben der Menstruation im Leben einer Frau den Zeitpunkt der letzten Regelblutung, wonach für zwölf Monate keine ovariell ausgelöste Blutung aus der Gebärmutter mehr nachfolgt und die Fruchtbarkeit (Fortpflanzungsfähigkeit) der Frau beendet ist. Ursächlich liegt eine Änderung im Hormonhaushalt durch eine nachlassende endokrine Funktion der Eierstöcke zugrunde, eine sogenannte Ovarialinsuffizienz.

Menopause

Die Menopause bezeichnet beim allmählichen Ausbleiben der Menstruation im Leben einer Frau den Zeitpunkt der letzten Regelblutung, wonach für zwölf Monate keine ovariell ausgelöste Blutung aus der Gebärmutter mehr nachfolgt und die Fruchtbarkeit (Fortpflanzungsfähigkeit) der Frau beendet ist. Ursächlich liegt eine Änderung im Hormonhaushalt durch eine nachlassende endokrine Funktion der Eierstöcke zugrunde, eine sogenannte Ovarialinsuffizienz.