Atemdepression

Mit Atemdepression oder Hypoventilation bezeichnet man eine für den Gasaustausch des Organismus unzulängliche Atmung, die zu oberflächlich und/oder zu langsam sein kann. Dadurch kommt es im Blut zu einem Abfall des Sauerstoff-Gehalts sowie einem Anstieg des Kohlenstoffdioxids mit respiratorischer Azidose. Die Veränderungen können potentiell lebensbedrohlich sein.

Atmungskette

Die Atmungskette ist ein Teil des Energiestoffwechsels der meisten Lebewesen. Einerseits wird mit dem Ausdruck Atmungskette ein Stoffwechselweg bezeichnet, nämlich eine Kette von nacheinander stattfindenden biochemischen Redoxreaktionen, die den Lebewesen zur Energiegewinnung dient, andererseits auch die Gesamtheit der an dem Stoffwechselweg teilnehmenden Proteinkomplexe.

Atrophie

Die Atrophie beschreibt eine Verkleinerung eines Gewebes, eines Organs oder einer einzelnen Zelle. Damit geht auch eine Minderung der Funktion einher. Die Atrophie ist im Gegensatz zur angeborenen Hypoplasie (verkleinerte Anlage eines Organs) erworben.

atrophieren

Die Atrophie beschreibt eine Verkleinerung eines Gewebes, eines Organs oder einer einzelnen Zelle. Damit geht auch eine Minderung der Funktion einher. Die Atrophie ist im Gegensatz zur angeborenen Hypoplasie (verkleinerte Anlage eines Organs) erworben.