gramnegativ

Gramnegativ bezieht sich auf die Gram-Färbung und ist eine vom dänischen Bakteriologen Hans Christian Gram (1853–1938) entwickelte Methode zur differenzierenden Färbung von Bakterien für die mikroskopische Untersuchung. Mit Hilfe der Gram-Färbung lassen sich Bakterien in zwei große Gruppen – grampositive und gramnegative Bakterien – einteilen, die sich im Aufbau ihrer Zellwände …

Granulom

Unter einem Granulom versteht man eine entzündungsbedingte, knotenartige Gewebeneubildung aus Epitheloidzellen, mononukleären Zellen oder Riesenzellen. Es entsteht meist als Reaktion auf idiopathische, allergische oder infektiöse Prozesse.

Grüner Star

Der Grüne Star oder das Glaukom bezeichnet eine Reihe von Augenkrankheiten unterschiedlicher Ursache, die einen Verlust von Nervenfasern zur Folge haben. Bei fortgeschrittenem Krankheitsverlauf macht sich dies an der Austrittsstelle des Sehnervs als zunehmende Aushöhlung oder Abblassung und Atrophie des Sehnervenkopfes bemerkbar. Infolgedessen entstehen charakteristische Gesichtsfeldausfälle, die im Extremfall zu einer Erblindung des …